Berichte über die mutmaßliche Unterstützung des deutschen Auslandsgeheimdienstes

Newsletter vom 29.10.2010 – Spenden aus Bagdad

BERLIN/WIEN/BAGDAD (Eigener Bericht) – Berichte über die mutmaßliche
Unterstützung des deutschen Auslandsgeheimdienstes für eine Irak-Reise
des unzwischen verstorbenen FPÖ-Politikers Jörg Haider sorgen für
Diskussionen in Österreich. Wie das Nachrichtenmagazin „Profil“
schreibt, habe ein Kontaktmann des Bundesnachrichtendienstes (BND) im
Mai 2002 einen Flug Haiders nach Bagdad organisiert und bezahlt. Bei
dem Besuch habe der damalige FPÖ-Chef eine Millionenunterstützung für
seine Partei durch die Regierung des Irak einwerben können. Die
Berichte erregen nicht nur wegen der irakischen Komponente Aufsehen,
sondern auch, weil zum wiederholten Mal ein eigenmächtiges Handeln der
deutschen Auslandsspionage in Österreich im Zentrum steht –
innenpolitische Folgen eingeschlossen: Von der mutmaßlichen BND-Aktion
profitierte vor allem die FPÖ-Parteikasse. Im Irak hatte der BND auch
ohne die von seinem Kontaktmann bei der Haider-Reise neu geknüpften
Verbindungen stets eine relativ solide Stellung inne; beispielsweise
war zum Zeitpunkt der Reise, kurz vor dem Dritten Golfkrieg, seine
Residentur in Bagdad noch völlig intakt.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57934

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: