Nachrichtenagentur der Serbischen Orthodoxen Diözese für Mitteleuropa

SOK AKTUELL

Nachrichtenagentur der Serbischen Orthodoxen Diözese

für Mitteleuropa

18. August 2010

Unsere neue Homepage: www.sok-aktuell.org

Russische Orthodoxe Kirche begrüßt Unterstützung für Kosovo-Klöster

Gebet für Opfer in Gorazdevac

Serbische Studenten aus dem Ausland bei Bischof Teodosije

Russische Orthodoxe Kirche begrüßt Unterstützung für Kosovo-Klöster

(MOSKAU) Die Russische Orthodoxe Kirche begrüßt die Entscheidung der russischen Regierung, 2 Mio. US-Dollar für die Restaurierung der serbischen orthodoxen Heiligtümer im Kosovo-Metohija bereit zu stellen. Diese Entscheidung sei ein Signal an die Serben, dass sie von ihren „russischen Brüdern“ in dieser schwierigen Situation unterstützt werden. Das sagte der stellvertretende Vorsitzende des Außenamtes im Moskauer Patriarchat, Erzpriester Nikolai Balasov. Aus diesen Mitteln werden vier Objekte der Serbischen Orthodoxen Kirche (SOK) im Kosovo-Metohija restauriert: das Patriarchatskloster in Pec, die Klöster Visoki Decani und Gracanica sowie die Gottesmutter-Kathedrale in Prizren („Bogorodica Ljeviska“). Die Restaurierungsarbeiten sollten im Einvernehmen mit der UNESCO ausgeführt werden. Alle genannten Klöster und Kirchen der SOK befinden sich auf der Liste des UNESCO-Welterbes.

Erzpriester Balasov betonte, dass das Kosovo die „spirituelle Wiege“ Serbiens sei, ein Ort, an dem sich die wichtigsten Heiligen Stätten der Serben befinden. Das Patriarchatskloster von Pec sei dabei das älteste Zentrum der SOK und der serbischen Patriarchen, dieser spirituellen Anführer der Nation. Erzpriester Balasov erinnerte auch daran, dass die feierliche Inthronisierung des neuen Serbischen Patriarchen Irinej im Herbst im Patriarchatskloster von Pec stattfinden werde.

Die Mittel der Russischen Föderation zur Restaurierung der orthodoxen Heiligtümer im Kosovo-Metohija werden in diesem und im nächsten Jahr der UNESCO zur Verfügung gestellt.

Gebet für Opfer in Gorazdevac

Bischof Teodosije bei der Totenandacht in Gorazdevac

(KLOSTER VISOKI DECANI) Bischof Teodosije (Sibalic) von Lipljan, der Vikar der Diözese Raszien-Prizren, hat am 13. August eine Totenandacht für zwei serbische Jungen, die in einem terroristischen Angriff am 13. August 2003 getötet worden waren, zelebriert. Damals wurden Ivan Jovovic (19) und Pantelija Dakic (12) getötet und drei weitere junge Serben schwer verwundet. Unbekannte Angreifer schossen auf die serbischen Jugendlichen am Ufer des Flusses Bistrica, 500 m von Gorazdevac entfernt. Die Ermittlungen hatte zuerst die UNO-Mission im Kosovo (UNMiK) aufgenommen und später der albanisch geprägten Kosovo-Polizei übergeben. Die Täter sind bis heute unbekannt geblieben.

Es gab im Kosovo mehrere Verbrechen an der serbischen Zivilbevölkerung, die niemals aufgeklärt wurden: etwa den Mord an 4 Serben in Slivovo bei Gracanica am 21. Juni 1999, das Massaker an 14 serbischen Feldarbeitern in Staro Gracko bei Lipljan am 23. Juli 1999, oder den Angriff auf den Nis Express in Livadice bei Podujevo am 14. Februar 2001, in dem 11 Serben starben.

Serbische Studenten aus dem Ausland bei Bischof Teodosije

(KLOSTER VISOKI DECANI) Etwa dreißig serbische Studenten aus dem Ausland haben das Kosovo-Metohija besucht. Am 16. August besuchten sie das Kloster Visoki Decani, wo sie der Hl. Liturgie beiwohnten und vom Klosterabt, Vikarbischof Teodosije (Sibalic) von Lipljan, empfangen wurden. Im Anschluss besuchten sie das nahe gelegene Patriarchatskloster von Pec, das spirituelle Zentrum der Serbischen Orthodoxen Kirche (SOK) und fuhren weiter nach Gracanica. Die Studenten hatten eine Spende für die bedrohten Serben im Kosovo-Metohija gesammelt.

SOK AKTUELL

Nachrichtenagentur der Serbischen Orthodoxen Diözese für Mitteleuropa

Obere Dorfstraße 12

D-31137 Hildesheim-Himmelsthür

www.sok-aktuell.org

Dušan Nonković-izbor ljubavne poezije pod nazivom“San u snu“

Poštovani čitaoci Glasa dijaspore…Iako sam mislio da sam živio suprotno od poezije, ona me demantovala.
Pred vama iz knjige u nastajanju;  knjiga nepoznatog autora,  San u snu…Vaš urednik Glasa dijaspore…
Dušan Nonko


Dobro jutro cvete jutarnje rose moje!

Glava zagrljena
na mom ramenu spava
dojka na mojim grudima trepavicama milovana
izpružena noga dodiruje moju dužinom merdijana
druga polusavijena preko mojih kukova
uz hiljadu crvenih ruža zagledah zoru novoga jutra


Dobro jutro cvete u zori

Cvrkut radostnih ptica ko žubor u venama mojega srca

U uglu oka moga šarena duga prekrila pola neba

Na usnama slana rosa trag prošle zanosne noći

Predivne provedene sa tobom prve su misli ovoga jutra!

Noćas je grmelo nebo.

Bljesci gromova osvetljavaše nebo krčeći put zvezdama
Grmilo je, nebo se lomilo na sve strane je sevalo
Nebo se zvezdama otvori usred njega i naša trepetnica
Gledala je bujicu iz koje je reka nastajala
Te noći slismo se u bujnu reku ljubavi i postasmo
jedno.
A, zvezda trepetnica nam se smešila.

Tvoje usne ljubiše trepavice moje

i bez merdevina, nabujalih

od ljubavi, nektra tvoga tela

umivenih u rosi  zanosnog
mirisa
znoja
tvoga nežnog tela…
Zaspaše umorne od šetnje i sreće na tvojim grudima.