PETITION – Peticija Nemačkom Parlamentu zbog prećutkivanja i nedostatka inicijative Nemačke Vlade i Parlamenta po pitanju nestalih, kidnapovanih i nasilnog oduzimanja organa – Niko nema pravo da ćuti pred zločinom

Deutscher Bundestag
Petitionsausschuss
Platz der Republik 1

11011 Berlin

Lübeck, den 05.04.2009

PETITION

Petition wegen mangelhafter Initiative der Bundesregierung und des deutschen Parlaments bezüglich der Aufklärung über den Verbleib der im Kosovo/Metohija Gekidnappten und Verschollenen und der gewaltsamen Entnahme von Organen der Entführten!

Niemand hat das Recht über Verbrechen zu schweigen!

Wer, trotz besseren Wissens, über Verschollene, Gekidnappte und gewaltsame Entnahme von Organen an Gefangenen schweigt, macht sich zum stillen Komplizen der Verbrecher übelste Sorte!

Still halten bis Gras über die Sache gewachsen ist, verdient Abscheu eines jeden anständigen Menschen und befindet sich jenseits jeglicher Zivilisation. Derjenige, der so handelt wie die drei Affen: „nichts hören, nichts sehen, nichts sagen“ leistet einen stillen Beitrag zum Verbrechen. Wer sich so verhält, der verharmlost ein Verbrechen, das jegliches Vorstellungs-vermögen des gesunden Menschenverstands sprengt.

Letztlich, der leiseste Verdacht einer gewaltsamen Entnahme von Organen der Gefangenen, verpflichtet jeden Menschen zu handeln und eine Regierung erst recht.

Karla Del Ponte, Anklägerin des internationalen Tribunals in Den Haag, beklagt in ihrem Buch, dass sie behindert wurde, den „Vorgängen“ nachzuspüren. Sie ist, weiß Gott, nicht serbin- oder serbenfreundlich und daher nicht ernst zu nehmen. Dabei handelt es sich bei den Verschollenen nicht nur um Serben. Das Schicksal von ca. 500 verschollenen Serben teilen auch ca. 60 Roma, 20 Albaner, einige Türken und sogar ein Ungar. Das deutet darüber hinaus daraufhin, dass es sich hier höchstwahrscheinlich um bestialische Verbrechen der Terroristen handelt, zur Finanzierung ihrer terroristischen Ziele.

So viele Jahre darüber zu schweigen, ist nicht nur Schande der Verantwortlichen. Nein, das ist Verharmlosung und Ermutigung zu noch grausamerer Verbrechen.

Einige Verantwortliche, die durch Schweigen dies Verbrechen gedeckt haben, stehen in der Verantwortung auch als Mitglieder der Regierung und im Deutschen Parlament. Denn niemand kann sagen, er hätte nichts gewusst, darüber hat Karla Del Ponte in ihrem Buch die Öffentlichkeit seit langem informiert! Und niemand kann sagen, dass er nichts über internationales Recht gehört hat.

Deutschland hat sich im Rahmen der NATO mit der Bombardierung Jugoslawiens an der Beugung der Internationalen Rechts aus freien Stücken beteiligt. Damit steht die Bundesrepublik Deutschland in der Pflicht, für die menschenverachtenden Folgen ihre Einmischung gegen geltendes internationales Recht der UN Charta, aufzukommen.

Der Bundestag möge eine Form finden, um die oben genannten Verbrechen auf die Tagesordnung zu setzen. Dies ist das Wenigste, was man den Opfer schuldet. Wer Plan A aufstellt, muss im Fall des Scheiterns, für Plan B die Verantwortung tragen.

Dusan Nonkovic-urednik Glasa Dijaspore

Werbeanzeigen

3 Antworten

  1. Podržavam peticiju koja je upućena Nemačkom parlamentu.

  2. Podržavam peticiju koja je upućena Nemačkom parlamentu.

  3. Podrzavam peticiju koja je upucena Nemackom parlamentu

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: