PETITION – Peticija Nemačkom Parlamentu zbog prećutkivanja i nedostatka inicijative Nemačke Vlade i Parlamenta po pitanju nestalih, kidnapovanih i nasilnog oduzimanja organa – Niko nema pravo da ćuti pred zločinom

Deutscher Bundestag
Petitionsausschuss
Platz der Republik 1

11011 Berlin

Lübeck, den 05.04.2009

PETITION

Petition wegen mangelhafter Initiative der Bundesregierung und des deutschen Parlaments bezüglich der Aufklärung über den Verbleib der im Kosovo/Metohija Gekidnappten und Verschollenen und der gewaltsamen Entnahme von Organen der Entführten!

Niemand hat das Recht über Verbrechen zu schweigen!

Wer, trotz besseren Wissens, über Verschollene, Gekidnappte und gewaltsame Entnahme von Organen an Gefangenen schweigt, macht sich zum stillen Komplizen der Verbrecher übelste Sorte!

Still halten bis Gras über die Sache gewachsen ist, verdient Abscheu eines jeden anständigen Menschen und befindet sich jenseits jeglicher Zivilisation. Derjenige, der so handelt wie die drei Affen: „nichts hören, nichts sehen, nichts sagen“ leistet einen stillen Beitrag zum Verbrechen. Wer sich so verhält, der verharmlost ein Verbrechen, das jegliches Vorstellungs-vermögen des gesunden Menschenverstands sprengt.

Letztlich, der leiseste Verdacht einer gewaltsamen Entnahme von Organen der Gefangenen, verpflichtet jeden Menschen zu handeln und eine Regierung erst recht.

Karla Del Ponte, Anklägerin des internationalen Tribunals in Den Haag, beklagt in ihrem Buch, dass sie behindert wurde, den „Vorgängen“ nachzuspüren. Sie ist, weiß Gott, nicht serbin- oder serbenfreundlich und daher nicht ernst zu nehmen. Dabei handelt es sich bei den Verschollenen nicht nur um Serben. Das Schicksal von ca. 500 verschollenen Serben teilen auch ca. 60 Roma, 20 Albaner, einige Türken und sogar ein Ungar. Das deutet darüber hinaus daraufhin, dass es sich hier höchstwahrscheinlich um bestialische Verbrechen der Terroristen handelt, zur Finanzierung ihrer terroristischen Ziele.

So viele Jahre darüber zu schweigen, ist nicht nur Schande der Verantwortlichen. Nein, das ist Verharmlosung und Ermutigung zu noch grausamerer Verbrechen.

Einige Verantwortliche, die durch Schweigen dies Verbrechen gedeckt haben, stehen in der Verantwortung auch als Mitglieder der Regierung und im Deutschen Parlament. Denn niemand kann sagen, er hätte nichts gewusst, darüber hat Karla Del Ponte in ihrem Buch die Öffentlichkeit seit langem informiert! Und niemand kann sagen, dass er nichts über internationales Recht gehört hat.

Deutschland hat sich im Rahmen der NATO mit der Bombardierung Jugoslawiens an der Beugung der Internationalen Rechts aus freien Stücken beteiligt. Damit steht die Bundesrepublik Deutschland in der Pflicht, für die menschenverachtenden Folgen ihre Einmischung gegen geltendes internationales Recht der UN Charta, aufzukommen.

Der Bundestag möge eine Form finden, um die oben genannten Verbrechen auf die Tagesordnung zu setzen. Dies ist das Wenigste, was man den Opfer schuldet. Wer Plan A aufstellt, muss im Fall des Scheiterns, für Plan B die Verantwortung tragen.

Dusan Nonkovic-urednik Glasa Dijaspore

„Презир“ Аутор: Бора Ђорђевић, Објављено: 01. 04. 2009. – Доставила Нада Рат

Презир

Аутор: Бора Ђорђевић, Објављено: 01. 04. 2009.

У овом времену имам статус стоке
траже да будем онај који клечи,
и да у ствари певам караоке,
туђу музику и туђе речи.

Презир почиње када све схватиш
и када смрад до тебе допре,
пожуриш да своје рачуне платиш
и да депонију напустиш што пре.

Ђаво са црвено-црним плаштом
слободно шета рајском баштом
опет су трговци испред Храма
много зле крви је међу нама.

Свет се променио – све Јуда до Јуде
олош намеће своје идеје,
и видим лажне и бивше људе
камелеоне и фарисеје.

Пилати перу крваве руке
за зверства пронађу оправдање
почињем да се смејем од муке
мозак је добио месечно прање.

Себичан, бахат и малоуман
по свету прави русвај грдан
Сотона тврди да је хуман
и да је Анђео Милосрдан.

И нож из леђа поново вадим
нада је смењена разочарењем
по ко зна који пут то радим
без трунке мржње, са презрењем.

Узалуд жеља у зиду плача
зид пуца као да је прављен од гипса
видим да стижу четири јахача
и знам да долази Апокалипса.

Бора Ђорђевић

Mass World War II grave found in Croatia

Surprise
the number here is honest:
Hundreds of thousands of Serbs, gypsies and Jews were massacred by the Ustachis

CROs will protest

— On Sat, 4/4/09, velimir <velimir@sbcglobal.net> wrote:

From: velimir <velimir@sbcglobal.net>
Subject: [sn-vesti 64958] Mass World War II grave found in Croatia
To: sn-vesti@ml.asahi-net.or.jp
Date: Saturday, April 4, 2009, 2:03 PM

Mass World War II grave found in Croatia

AFP – Sunday, April 5

ZAGREB (AFP) – – A mass grave dating from World War II and containing the remains of up to 4,500 people, including German officers and their Croatian allies, has been found near Zagreb, media reports said Saturday.

Bones were found in six caves at Harmica, in the Zapresic region, some 20 kilometres (12 miles) west of the capital, close to the border with Slovenia, newspapers and state television said.

The website of the daily Jutarnji List said they included soldiers of the Croation Ustachi regime allied to the Nazis and some 500 German army officers.

It quoted an official of the Croatian branch of the Helsinki Committee human rights organisation, Ivan Zvonimir Cicak, as saying they were probably members of the German army’s 39th Division, which comprised Croatian troops commanded by Germans.

The division surrendered to communist partisans loyal to Josip Broz Tito near the town of Rijeka in early 1945. They appeared to have been executed and their bodies were thrown into the Harmica caves.

The estimate of the numbers of bodies is based on the testimony of witnesses, and Cicak said that other mass graves could be found in the same region.

Hundreds of thousands of Serbs, gypsies and Jews were massacred by the Ustachis until the regime was overthrown by the partisans under Tito, who went on to become ruler of Yugoslavia.

http://sg.news.yahoo.com/afp/20090404/twl-croatia-history-wwii-grave-4bdc673.html