Liebe Schwestern und Brüder,



Liebe Schwestern und Brüder,


Das Fest aller Feste im orthodoxen Kirchenjahr ist Pascha, das Ostern der Auferstehung des Herrn. In Gedenken an Ostern wird jeder Sonntag als Tag der Auferstehung Christi gefeiert. Das Osterfest wird durch eine vierzigtägige Fastenzeit vorbereitet, und die Nachfeier zu Ostern dauert fünfzig Tage bis Pfingsten. Bereits die Apostolischen Konstitutionen (4. Jh.) erwähnt das Fasten mit Brot, Salz, Gemüse und Wasser bei Enthaltung von Fleischspeisen, Eier, Milch, Milchprodukten und Wein. Durch das Fasten bereitet sich der Christ innerlich und äußerlich auf die Feier von Tod und Auferstehung Christi vor.


Die große Fastenzeit beginnt in diesem Jahr am Montag, den 2. März.


Sonntag  1. März – Herrentag der Versöhnung Hl. Liturgie um 10.00 Uhr
Nach der Vesper am Abend beginnen die großen Fasten. Nach der vesper, in der Kirche und zu Hause und zur rechten Feier der Fastenzeit und Ostern, findet die Versöhnung mit den Mitmenschen statt. Daher auch der Name dieses Sonntages.

Freitag    6. März –                                       Vesper und Liturgie der vorgeweihten Gaben um 9.00 Uhr

Akathistos-Hymnus zur heiligen Muttergottes um 18.00 Uhr

Samstag  7. März –                                                         Hl. Liturgie um 10.00 Uhr in Braunschweig

Sonntag  8. März – Sonntag der Orthodoxie –                               Hl. Liturgie um 10.00 Uhr

Gedächtnis des Sieges der Orthodoxie über die Bilderstürmer auf dem 7. Ökumenischen Konzil zu Nizäa im Jahre 787 und die endgültige Durchsetzung der Bilderverehrung 843. Im Anschluss an die Basilius-Liturgie findet eine Prozession mit den Ikonen statt.


Freitag  13. März –                                                          Liturgie der vorgeweihten Gaben um 9.00 Uhr

Akathistos-Hymnus zur heiligen Muttergottes um 18.00 Uhr

Sonntag  15. März –                                                                               Hl. Liturgie um 10.00 Uhr

Am zweiten Sonntag in der Großen Fastenzeit wird auch des großen Theologen, des heiligen Gregorios Palamas, Erzbischof von Thessaloniki (+1359) gedacht. Er wurde, in Weiterführung der Kirchenväterlehre, zum Verteidiger der heiligen Ruhe (Hesychia, daher Hesychiasmus) und der Möglichkeit, schon in dieser Welt das Licht der Verklärung („Taborlicht“) zu schauen.


Freitag  20. März –                                       Vesper und Liturgie der vorgeweihten Gaben um 9.00 Uhr

Akathistos-Hymnus zu Ehren der Gottesmutter um 18.00 Uhr

Sonntag  22. März – Sonntag der Kreuzverehrung – Hl. Liturgie um 10. Uhr

Diese Kreuzverehrung geht auf einen Brauch der Großen Kirche zu Konstantinopel zurück und gilt der Kreuzreliquie, die Kaiser Justin I. im 6. Jh. dorthin brachte. Die eigentliche Kreuzverehrung geschieht am 27. September.


Freitag  27. März –                                       Vesper und Liturgie der vorgeweihten Gaben um 9.00 Uhr

Akathistos-Hymnus zur heiligen Muttergottes um 18.00 Uhr

Sonntag  29. März – Sonntag der Mittfasten –                                Hl. Liturgie um 10.00 Uhr

p.Textkrper21, li.Textkrper21, div.Textkrper21 {margin:0cm;margin-bottom:.0001pt;text-align:justify;font-size:10.0pt;font-family:&} .MsoChpDefault {font-size:10.0pt;} p.Textkrper21, li.Textkrper21, div.Textkrper21 {margin:0cm;margin-bottom:.0001pt;text-align:justify;font-size:10.0pt;font-family:&} .MsoChpDefault {font-size:10.0pt;}Am vierten Sonntag in der Großen Fastenzeit wird auch der heilige Johannes Klimakos (+641), bekannt als Meister des geistlichen Lebens (sein Buch „Tugendleiter“ gab ihm seinen Namen) verehrt. Er war Asket und zeitweilig Abt des Klosters auf dem Berg Sinai. Sein Buch wird vor allem in den Klöstern zur Fastenzeit gelesen.


Freitag  3. April –                                          Vesper und Liturgie der vorgeweihten Gaben um 9.00 Uhr
Akathistos-Hymnus zur heiligen Muttergottes um 18.00 Uhr

Sonntag  5. April Hl. Liturgie um 10.00 Uhr

p.Textkrper31, li.Textkrper31, div.Textkrper31 {margin:0cm;margin-bottom:.0001pt;font-size:10.0pt;font-family:&} .MsoChpDefault {font-size:10.0pt;} p.Textkrper31, li.Textkrper31, div.Textkrper31 {margin:0cm;margin-bottom:.0001pt;font-size:10.0pt;font-family:&} .MsoChpDefault {font-size:10.0pt;}Am fünften Herrentag in den Großen Fasten wird auch der heiligen Maria von Ägypten, Vorbild der Buße (Palästina 6. Jh.) gedacht.
.MsoChpDefault {font-size:10.0pt;} .MsoChpDefault {font-size:10.0pt;}


Dienstag 7. April – Hochfest Mariä Verkündigung Hl. Liturgie um 9.00 Uhr


Freitag 10. April –                                         Vesper und Liturgie der vorgeweihten Gaben um 9.00 Uhr

Akathistos-Hymnus zur heiligen Muttergottes um 18.00 Uhr


Samstag – 19. April – Lazarussonnabend –

Mit dem Sonnabend vor Palmsonntag ist die vierzigtägige Fastenzeit zu Ende. Es ist der Lazarussonnabend, an ihm gedenkt die Gemeinde mit dem Bericht von der Auferweckung des Lazarus durch Jesus schon des endgültigen Sieges über den Tod („kleines Ostern“). Damit wird die Karwoche eingeleitet, in deren Verlauf die Leidensstationen Jesu in der Woche vor seinem Tod mit durchlebt werden.

Liturgie um 10.00 Uhr in Braunschweig
Vesper um 16.00 Uhr in Hannover

Palm- oder Weidenzweige werden nach der Vesper gesegnet, verteilt und mit brennenden Kerzen zur Prozession getragen.

Sonntag  11. April – Palmsonntag –                                                   Hl. Liturgie um 10.00 Uhr


Der Palmsonntag ist der Tag des Gedenkens an den Einzug Jesu in Jerusalem (Evangelium: Johannes 12,1-18).

span.berschrift1Zchn {font-weight:bold;} .MsoChpDefault {font-size:10.0pt;} span.berschrift1Zchn {font-weight:bold;} .MsoChpDefault {font-size:10.0pt;}

Mittwoch – 15. April – Hl. Liturgie um 9. Uhr mit dem Sakrament der Krankenölung.

Gründonnerstag – 16. April – Hl. Liturgie um 9.00 Uhr

Um 18 Uhr Abendgottesdienst mit 12. Leidensevangelien.

Karfreitag 17. April – Wortgottesdienst um 9.00 Uhr.

Vesper mit Grablegung des Herrn um 18.00 Uhr.

Ostersamstag 18. April Gottesdienst um 9.00 Uhr

und OSTERNACHT – Gottesdienst um 22.00 Uhr

OSTERN 19. April  –                                                                           Gottesdienst um 8.30 Uhr

_____________________________________________________________________________________________
Gesegnete Fastenzeit

Ihr Pfarrer



Erzpriester Milan Pejic

Gemeidepfarrer: Erzpriester Milan Pejic, Tel.: 0173 – 2320992
Kirche des Hl. Sava, Mengendamm 16 C, 30177 Hannover – List
Tel.: 0511 – 3941924, Fax: 0511 – 3941925 Email: SOKGHann@aol.com

Kirche des Heiligen Sava ist täglich von 15.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

Die Kapelle des Hl. Nikolaus ( neben der Kirche ) ist von 9.00 bis 21.00 Uhr geöffnet.

Serbische Orthodoxe Kirche
Mengendamm 16 C

30177 Hannover

Tel.: + 49 511 394 19 24
Mobil: + 49 173 232 09 92
Fax: + 49 511 3941 925
Email: sokghannover@t-online.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: