Mit Empörung reagieren katholische deutsche Parlamentarier

Newsletter vom 06.02.2009 – Kreuzritter für Europa

VATIKAN/BERLIN (Eigener Bericht) – Mit Empörung reagieren katholische
deutsche Parlamentarier auf die Kritik am deutschen Papst. Im Vatikan
herrsche „der Eindruck“, dass sich „antikatholische Ressentiments“ in
Deutschland ausbreiteten, erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Georg
Brunnhuber. Die Kanzlerin solle nicht Benedikt XVI. kritisieren,
sondern „in der Berliner Koalition verstärkt christliche Grundsätze“
zur Geltung bringen, fordert der CSU-Europaabgeordnete Bernd Posselt.
Die aktuellen Auseinandersetzungen gelten Maßnahmen, mit denen der
Papst seine bisherige, in Berlin zumeist befürwortete Politik
konsequent weiterführt. Sie zielt auf ein christlich geprägtes Europa
und begünstigt außenpolitische Strategien der Bundesregierung. Zur
Umsetzung seiner Konzepte kooperiert Benedikt XVI. mit schlagkräftigen
reaktionären Verbänden, die jetzt offenen Widerspruch provozieren. Die
mächtigste dieser Organisationen, Opus Dei, ist auch in Deutschland
stark präsent und wird aus Mitteln der Bundesregierung unterstützt.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57461