BERLIN/DUBLIN (PRITISAK NA DUBLIN DA SE IDUĆE GODINE PONOVI REFERENDUM)

Newsletter vom 15.09.2008 – Irland ist überall

BERLIN/DUBLIN (Eigener Bericht) – Ein deutscher Europapolitiker
verlangt die Unterstellung sämtlicher EU-Regierungen unter eine
einheitliche PR-Strategie. Es sei „ein Skandal“, dass „der
Ministerrat, und damit die Regierungen in der EU“, ein „gemeinsames
Kommunikationskonzept mit dem Parlament und der Kommission
verweigert“, erklärt der Europaabgeordnete Jo Leinen (SPD).
Hintergrund sind Bemühungen, mit intensiver Propaganda auf die
Bevölkerung Irlands einzuwirken, um in einem zweiten Referendum ein
„Ja“ zum Vertrag von Lissabon zu erhalten. Solche PR-Maßnahmen müssten
in allen EU-Ländern durchgeführt werden, weil man überall mit
Widerständen zu rechnen habe, fordert Leinen. Unterdessen
kristallisiert sich in Dublin der Zeitplan für das weitere Vorgehen
bei der Durchsetzung des Vertrags von Lissabon heraus. Demnach steht
im kommenden Jahr die Wiederholung des Referendums bevor; Berlin
drängt auf einen frühen Termin vor den Wahlen zum Europaparlament. Der
Druck aus den kerneuropäischen Staaten, möglichst rasch eine zweite
Abstimmung anzusetzen, führt zu schweren Verwerfungen in Irland. Die
Bevölkerung lehnt die Revision ihres „Nein“ vom Juni dieses Jahres mit
überwiegender Mehrheit ab.

mehr
http://www.german-foreign-policy.com/de/fulltext/57332

Serbia, Russia, and the Pax Americana in South Eastern Europe – Prosledio, Mile Nikolić

Serbia, Russia, and the Pax Americana in South Eastern Europe From: ANTIC.org-SNN <antic.miroslav@gmail.com>

Date: Sunday, September 14, 2008, 5:33 PM

Serbia, Russia, and the Pax Americana in South Eastern Europe

Harvard International Review – Cambridge,MA,USA
Now, after the United States enforced the Kosovo Albanian independence declaration, the relationship between Washington and Belgrade is worse than ever,