SOK AKTUELL – 31. Juli 2008 – Nach Karadzic-Verhaftung: Richtigstellung

SOK AKTUELL

Informationsdienst der Kommission Kirche und Gesellschaft der Serbischen Orthodoxen Diözese für Mitteleuropa

31. Juli 2008

Nach Karadzic-Verhaftung: Richtigstellung der

Medienberichterstattung

Patriarch Pavle: Gesundheitszustand «stabil»

Neue Kirche in Serbien

Nach Karadzic-Verhaftung: Richtigstellung der

Medienberichterstattung

(BELGRAD) In letzten Tagen kursieren in den deutschsprachigen Medien wiedersprüchliche Meldungen in Bezug auf den Besuch von Metropolit Amfilohije von Montenegro bei dem inzwischen an das Tribunal in Den Haag ausgelieferten bosnischen Serbenführer Radovan Karadzic. Im Sinne einer präziseren Berichterstattung weisen wir darauf hin, dass in der Mitteilung der Serbischen Orthodoxen Kirche (SOK), auf die sich die deutschsprachigen Meldungen berufen, ausdrücklich steht, dass Metropolit Amfilohije Radovan Karadzic «nach geäußertem Wunsch» des Letzteren am 25. Juli besucht habe. Ebenfalls hat die SOK mitgeteilt, dass Karadzic «nach seinen Worten» schon seit dreißig Jahren das Jesus-Gebet praktiziere und auf dieser christlichen Gebetspraxis sein persönliches Leben und seine ärztliche Praxis basiere. In der deutschsprachigen Berichterstattung fehlte aber der Hinweis, dass die SOK hierbei Karadzics eigene Worte mitteilte. Das führte zu einem veränderten Bild der Situation.

Metropolit Amfilohije hat Radovan Karadzic am vergangenen Freitag die Beichte abgenommen; dieser hat vom Metropoliten auch die Heilige Kommunion empfangen.

Patriarch Pavle: Gesundheitszustand «stabil»

(BELGRAD) Laut einer Mitteilung aus dem Belgrader Militärkrankenhaus ist der Gesundheitszustand des Serbischen Patriarchen Pavle I. «über einen längeren Zeitraum stabil». Der Patriarch sitze, lese, spreche, nehme Medikamente ein und arbeite bei der Therapie mit. Das kurative Regime werde fortgesetzt, heißt es in der Mitteilung.

Der Serbische Patriarch befindet sich seit Monaten im Belgrader Militärkrankenhaus. Vertreten wird er von Metropolit Amfilohije von Montenegro, dem zur Seite auch der Vikarbischof des Patriarchen, Bischof Atanasije von Hvosno, steht.

Neue Kirche in Serbien

(NIS) Bischof Irinej von Nis (Südserbien) weihte am vergangenen Sonntag die neu gebaute Kirche des Hl. Apostels und Evangelisten Markus in Kukljin bei Krusevac. In seiner Predigt sagte der Bischof, dass man durch den Bau von Gotteshäusern sich selbst für das Himmelreich erbaue. Er lobte die Erbauer der Kirche und zeichnete einige mit dem Orden des Hl. Kaisers Konstantin und des Ehrwürdigen Roman aus.

Der römische Kaiser Konstantin der Große wurde in Naissos, der heutigen serbischen Stadt Nis, geboren.

Die Kirche in Kukljevo ist bereits die vierte in dieser Ortschaft.

SOK AKTUELL

Informationsdienst der Kommission Kirche und Gesellschaft der Serbischen Orthodoxen Diözese für Mitteleuropa

Mengendamm 16c

D-30177 Hannover

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: