Iran poseduje ruske rakete sa kojima je u stanju da uništi vojnu flotu USA – iz aktuelnih razloga ponovo objavljujem

Iran poseduje ruske rakete sa kojima je u stanju da uništi vojnu flotu USA

Po pisanju lista nemačke levice, poseduje Iran moderne ruske rakete kojima ratna mornarica USA nije dorasla odnosno nije u stanju da se suprotstavi. Reč je o niskoletećim raketama koje lete nisko iznad vode dvstrukom brzinom zvuka te ostaje da se na njih reaguje samo dve do tri sekunde. Isti list navodi da su rusi razvili tu raketnu tehnologiju posto su dosli do ubedjenja da bi posle Jugoslavije i sami mogli biti žrtva globalne agresije. Navodi se dalje, da su amerikanci u zaostatku od 10 godina a da je posebno teško da se te rakete otkriju jer su lako pokretljive. Govori se dalje, da je brdovita obala Perzijskog zaliva načičkana tim projektilima koji bi bili u stanju da za nekoliko minuta unište celokupnu ratnu flotu Amerike koja bi se nalazila u persijskom zalivu. Onom ko želi vise o tome pročitati, stoji mu u produžetku, u orginalu nemacki tekst na raspolaganju.-Preveo Dušan Nonković

Der Iran hat ein Arsenal an Raketen, welche die US Navy zerstören kann

Es gibt viele die glauben, der Iran hat eine veraltete Militärtechnologie und deshalb wird die Supermacht Amerika das Land ohne Probleme angreifen können. Es wird ein Kinderspiel und was die Iraner an Trotz und Widerstand von sich geben, ist nur eine Show, um ihre Schwäche zu kaschieren.

Mit diesem Artikel möchte ich aufzeigen, dass die USA, und speziell deren Marine die US Navy, eine klaffende Lücke in ihrer Verteidigung aufweisen, und dass sie durchaus eine vernichtende Niederlage erleben können, die verheerende Konsequenzen haben wird.

„Wie ist das möglich?“ werden viele fragen, wo doch die USA die grösste und beste Marine der Welt hat. Tatsache ist aber, die Amerikaner sind in wichtigen technologischen Bereichen überholt worden und dieser Vorsprung wird jetzt an viele Länder weitergegeben.

Die Russen haben eine neue Antischiffsrakete entwickelt, die alles was die Amerikaner an Verteidigung aufbieten, überwinden und jedes Schiff völlig zerstören kann. Es ist die 3M-82 Moskit Cruise Missile (Nato Code SS-N-22 Sunburn) für das die US Navy keine Abwehr hat. Damit haben jetzt viele Länder einen „asymmetrischen Vorteil“ gegenüber der allmächtigen amerikanischen Marine erhalten.

Die Sunburn Rakete

Viele im Westen meinen, das russische Militär wäre veraltet, heruntergekommen, verlottert und wäre technologisch gesehen, kein Konkurrent für die einzig verbliebene Supermacht. In gewissen Bereichen mag das stimmen, aber in anderen ist die russische Technologie sogar viel fortschrittlicher als die der USA. Dies trifft speziell auf dem Gebiet der Antischiffsraketentechnologie zu, wo die Russen mindestens einen Vorsprung von 10 Jahren haben.

Vor vielen Jahren haben die Sowjets aufgegeben, jedes Schiff der US Navy mit einem Gegenstück zu parieren. Die Russen konnten einfach nicht mit so einer grossen Armada mithalten, da dies unbezahlbar war. Also haben sie geschickterweise einen alternativen Weg eingeschlagen, basierend auf einer strategischen Verteidigung. Sie haben nach Schwächen gesucht und kostengünstige Möglichkeiten diese Schwächen auszunützen. Die Sowjets hatten Erfolg, in dem sie mehrere Antischiffraketen entwickelt haben, wie die SS-N-22 Sunburn, die man als die „tödlichste Rakete der Welt“ betrachtet.

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion musste das alte Militärsystem durch harte Zeiten. Aber Ende der 90ger Jahre ist Moskau aufgewacht und hat das ungenutzte Potenzial der Raketentechnologie entdeckt, um wichtige Devisen damit zu verdienen. Die Entscheidung wurde getroffen, gewisse Entwicklungsprogramme wieder aufleben zu lassen, und sehr bald, wurde die russische Raketentechnologie ein heisser Exportartikel. Heute werden russische Raketen an Länder wie Indien, China, Vietnam, Cuba und auch den Iran verkauft, was Milliarden einbringt. Diese Verbreitung an fortschrittlicher Technologie wird eine ernsthafte Herausforderung für die USA werden. Experten warnen, dass die grossen Schiffe der US Navy, wie die gigantischen Flugzeugträger, jetzt schwimmende Todesfallen sind, und sollten deshalb eingemottet werden.

Die Sunburn Rakete ist noch nicht in einer Kampfhandlung erprobt worden, deshalb auch die Unbekanntheit dieser schrecklichen Waffe. Andere Cruise Missiles sind aber benutzt worden, mit verheerenden Resultaten. Im Falklandkrieg 1982 zwischen England und Argentinien wurde die französische Exocet Rakete von argentinischen Kampfflugzeugen auf die HMS Sheffield und einem anderen Schiff abgefeuert. Der britische Zerstörer wurde getroffen und sank, dabei kame 20 Seeleute um Leben. 1987, während des Iran-Irak-Krieges, wurde die USS Stark von zwei Exocet Raketen getroffen und in zweie Hälften gesprengt, wobei 37 US Matrosen getötet wurden. Die Raketen wurden von einem irakischen Kampfjet aus 75 Kilometer abgeschossen und sind dann unter dem Radar, knapp über der Wasseroberfläche, unsichtbar für die Abwehr eingeschlagen.

Diese beschriebenen Angriffe zeigen, wie gefährlich Cruise Missiles für Schiffe sein können. Und die Gefahren sind viel höher, was die Sunburn angeht, deren Leistung die Exocet in allen Bereichen weit übertrifft. Nicht nur ist die Sunburn viel grösser und schneller, sie hat auch eine grössere Reichweite und überlegeneres Kontrollsystem. Die Militärs welche bei Manövern ihre Eigenschaften gesehen haben, gingen völlig überwältigt nach Hause. Laut einem Bericht, als der iranische Verteidigungsminister Ali Shamkhani im Oktober 2001 Moskau besuchte und um eine Vorführung der Sunburn bat, haben die Russen dies gerne arrangiert. Ali Shamkhani war so beeindruckt, dass er sofort eine unbekannte Anzahl an Raketen bestellt hat.

Die Sunburn kann einen 200 Kilotonnen Atomsprengkopf oder 375 Kilo herkömmliche Sprengladung aus 150 Kilometer ins Ziel bringen. Sie fliegt mit mehr als doppelter Schallgeschwindigkeit knapp über dem Boden und am Schluss mit „erratischen Manövern“, um der Verteidigung zu entgehen. Sie wurde speziell dafür entwickelt, das amerikanische Aegis-Radar-Verteidigungssystem zu besiegen. Sollte das US-Verteidigungssystem überhaupt in der Lage sein eine ankommende Sunburn zu entdecken, dann hat es nur wenige Sekunden Zeit um die Abwehrmassnahmen zu errechnen… viel zu kurz um den Eindringling abzuschiessen. Das US Phalanx Verteidigungssystem benutzt sechsläufige Kanonen die 3′000 Schuss an abgereichter Uranmunition pro Minute abfeuern, aber die Kanonen müssen früh genug wissen, wo sie hinschiessen sollen.

Eine Sunburn kann so viel Zerstörungskraft liefern, um ein grosses Kriegsschiff aus dem Wasser zu sprengen, mit tödlichen Konsequenzen für die Mannschaft.

Folgen für die US Streitkräfte im Persischen Golf

Die US Navy ist nur in der Lage einen Angriff mit Raketen zu entdecken, wenn sie genügend Vorlaufzeit und Distanz zwischen dem Angreifer und sich hat. Sie muss die ankommenden Raketen rechzeitig erkennen, um Verteidigungsmassnahmen ergreifen zu können. Dazu dienen hauptsächlich die AWAC-Radarflugzeuge, die ständig über der Flotte kreisen und alles im Umkreis von 300 Kilometer „sehen“.

Aber der Persische Golf ist ein grosser, seichter “See”, mit einem ganz schmalen Ausgang, die ganze nördliche Küste ist Iran, mit Gebirge die ans Meer stossen. Die US Navy ist den iranischen Küstenbatterien, die tief in den Bergen versteckt und voll mit Raketen geladen sind, praktisch schutzlos ausgeliefert. Die Schiffe der Amerikaner liegen nur wenige Kilometer ab der Küste. Die Reaktionszeit ist viel zu kurz und die Abschussplätze sind nicht zerstörbar und überhaupt entdeckbar. Die Amerikaner haben da einen grossen Nachteil und ihre riesen Flotte nutzt ihnen nichts, sitzt wie auf dem Präsentierteller im Wasser.

Die tödliche Sunburn ist nur einer der tödlichen Waffen, mittlerweile haben die Iraner auch noch die modernere Version erhalten, die SS-NX-26 Yakhonts, Geschwindigkeit Mach 3, Reichweite 270 Kilometer, die bereits an der Küste des Iran installiert sind. Im Prinzip sitzt die US Navy wie in einem Ententeich in der Falle und kann komplett mit Raketen zusammengeschossen werden.

Der asymmetrische Krieg

Wie entscheidend Raketen sein können, sieht man am Afghanistankrieg. Die Sowjets hatten bis 1986 diesen eigentlich gewonnen gehabt. Um eine Niederlage der Widerstandskämpfer zu vermeiden, hat Präsident Reagan der CIA ein Milliardenbudget genehmigt und sie beauftragt, die Mudjahedeen, Bin Laden, die Taliban etc. mit Stinger Boden-Luft-Raketen auszurüsten und in der Bedienung auszubilden. Die Luftüberlegenheit der Russen wurde ab dann gebrochen. Jeder Freischäler konnte mit einer Schulterwaffe alles was am Himmel war, die Hubschrauber und Jets, abschiessen. Damit war der Krieg verloren und die Sowjetunion musste sich 1989 zurückziehen.

In der heutigen Zeit werden asymmetrische Kriege geführt. Man muss den Feind nicht mit den gleichen Waffen schlagen. Ein „Schwacher“ kann eine vermeintliche Übermacht mit „billigen“ Mitteln durchaus besiegen. Spätestens seit Vietnam, ist das die Lektion die alle Militärs eigentlich wissen sollten. Da hat die USA ihre Niederlage eingestehen müssen und ist mit eingezogenen Schwanz abgehauen. Mit einer Cruise Missile die „nur“ wenige Millionen kostet, kann man einen gigantischen Flugzeugträger, mit 3′000 Mann Besatzung, 200 Kampfjets… im Wert von vielen Milliarden, versenken. Die Besatzung an Bord weiss gar nicht was sie getroffen hat, so schnell geht das.

Die Russen haben die Lektion gelernt, haben es die Amerikaner auch?

Die Falle

Antischiffsraketen sind nichts Neues und sie haben bisher nicht einen Krieg entschieden. Aber der Grund dafür ist, weil sie noch nie in grosser Stückzahl eingesetzt wurden. Im Falklandkrieg hatte Argentinien nur 5 Exocet Raketen, davon wurden 2 abgeschossen und 2 Schiffe wurden versenkt. Hätten sie mehr davon gehabt, hätten die Argentinier die ganze britische Flotte vernichten können und den Krieg gewonnen. Wir haben noch nie einen massiven Angriff von Cruise Missiles auf Schiffe gesehen, aber genau in diese Situation kann die US Navy jetzt bei einem Konflikt im Golf kommen. Stellen wir uns vor, Welle um Welle an tieffliegenden Raketen, einschliesslich der unaufhaltsamen Sunburn und Yakhonts, fliegen auf die US Kriegsschiffe zu, welche die Iraner zu Hunderten, wenn nicht zu Tausenden haben.

Ich meine dieses Horrorszenario sollten mal die völlig verrückten und kriegsgeilen westlichen Politiker die unbedingt einen Konflikt mit dem Iran wollen sich in ihrer Fantasie vorstellen. Der Persische Golf wird rot mit Blut der US Seeleute sein.

Die Iraner sind völlig berechtigt, im Zuge einer Selbstverteidigung gegen einen Luftangriff der Amerikaner, mit so einer Reaktion zu antworten. Wer ist denn hier der Aggressor und wer das Opfer? Wer droht den Iran sie mit Atombomben zu vernichten? Dem Iran kann eine Selbstverteidigung mit allen Mitteln nicht verwehrt werden, es ist sogar in der UNO Charter ausdrücklich erlaubt.

Die US-Matrosen sind offensichtlich Kanonenfutter und als Opfer auserkoren. In Persischen Golf ist eine Flucht unmöglich. Auch wenn die Überlegenheit der Amerikaner den Himmel beherrschen wird, die Matrosen unten werden nicht überleben. Die Iraner werden den Ausgang des „Sees“ an der Strasse von Hormuz schliessen und damit die Navy in der Falle halten und jede Hilfe von aussen abschneiden. Die US Flotte im Indischen Ozean wird hilflos zuschauen müssen, wie alle ihre Schiffe im Golf zerstört werden.

Damit sind auch die Nachschubwege für die US-Soldaten im Irak abgeschnitten. Ohne ständiger Lieferung an Munition, Benzin, Lebensmittel usw., was hauptsächlich per Schiff kommt, ist das gesamte US Militär in wenigen Tagen kampfunfähig. Wenn dann die 900′000 iranischen Truppen, die motiviert und ausgeruht sind, losmarschieren, mit Panzern, Hubschraubern, Kampfjets, Kanonen und Raketen, was wollen die müden und ausgelaugten 160′000 Amerikaner im Irak machen? Die Besatzer werden zu belagerten werden.

Die geglaubte Überlegenheit, der einfache Sieg den sich die Kriegshetzter in Washington ausmalen, wird in einen Albtraum sich wandeln. Die ganze Situation wird sich umkehren.

Es gibt dann nur noch zwei Möglichkeiten, entweder laufen die Amerikaner davon und geben sich geschlagen wie in Vietnam oder die politische und militärische Führung muss einen massiven Atomschlag gegen den gesamten Iran als nächste Eskalation und letzte Möglichkeit um eine Niederlage zu vermeiden auslösen. Ein undenkbares Horrorszenario, das ganz klar zum III. Weltkrieg führt.

Wenn die Strasse von Hornuz blockiert ist, dann kommt auch der ganze Tankerverkehr zum Erliegen. Mit dem Unterbruch der Öllieferung aus dem Golf wird er Ölpreis in die Stratosphäre steigen. Die Weltwirtschaft wird innerhalb weniger Wochen zum Stillstand kommen.

Abschliessend

Freunde, wir müssen zusammenarbeiten, um diese Katastrophe zu verhindern. Wir müssen den nächsten Krieg im Nahen Osten beenden, bevor er überhaupt anfängt. Die US Regierung muss gezwungen werden von diesem hirnrissigen Vorhaben abzusehen. Die Politiker in den USA, aber auch in Europa sind sich der verheerenden Konsequenzen nicht bewusst, oder sie kennen sie, aber sie sind ihnen scheissegal. Wir dürfen diese Verbrecher nicht mehr einen neuen Krieg anfangen lassen, der die ganze Welt betreffen wird. Offensichtlich weiss Bush das und hat deshalb vor wenigen Tagen vom III. Weltkrieg gesprochen. Wir werden von Kriminellen und Wahnsinnigen regiert, die bereit sind einen Atomkrieg zu führen und Millionen zu töten.

Das darf nicht passieren!

About these ads

Eine Antwort

  1. Der Iran-Konflikt wird sich in diesem Jahr noch zuspitzen. Irgendwie werde ich den Gedanken nicht los, dass die Bush-Administration wirklich noch vor dem Ende von Bush(idos) Amtszeit einen Angriffskrieg beginnt? und dann gute Nacht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 71 Followern an

%d Bloggern gefällt das: